Technik Plattform der Fachgruppe Technik

Besucher: 200128
 

Einsatzbereich


Kategorien

Zubehör, 19.10.2012

DER ERFOLGREICHE EINSATZ VON REBSCHUTZROHREN BEI DER REBENPFLANZUNG

Rebschutzrohre werden rund um die Welt mit großem Erfolg seit den späten 80er Jahren, das bedeutet seit nunmehr 20 Jahren, eingesetzt. Zeit für ein kleines Fazit.
Als Lianengewächse sind die wilden Vorfahren der Weinrebe daran gewöhnt, im Halbschatten von Bäumen aufzuwachsen. Wenig Licht, schwüles Klima und ausreichende Belüftung sind die wesentlichen Wachstumsbedingungen. Rebschutzrohre simulieren diese Umweltbedingungen.
 
Mit Unterstützung zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Praxisstudien erkannte man, dass neben dem ursprünglichen Ziel des Schutzes vor Tieren durch die Schutzhüllen ein Mikroklima entstand, das die Wachstumsraten deutlich steigerte, so dass sie viel mehr Nutzen als nur den Schutz gegen Wildverbiss und Herbiziden boten. Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit bedeutet ein verstärktes Wachstum in der Frühphase des Lebens einer Rebe einen großen Vorteil bei der Langlebigkeit und frühere Erträge.
Rebschutzrohre werden rund um die Welt mit großem Erfolg seit den späten 80er Jahren, das bedeutet seit nunmehr 20 Jahren, eingesetzt. Zeit für ein kleines Fazit.
 
Als Lianengewächse sind die wilden Vorfahren der Weinrebe daran gewöhnt, im Halbschatten von Bäumen aufzuwachsen. Wenig Licht, schwüles Klima und ausreichende Belüftung sind die wesentlichen Wachstumsbedingungen. Rebschutzrohre simulieren diese Umweltbedingungen.
 
Mit Unterstützung zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und Praxisstudien erkannte man, dass neben dem ursprünglichen Ziel des Schutzes vor Tieren durch die Schutzhüllen ein Mikroklima entstand, das die Wachstumsraten deutlich steigerte, so dass sie viel mehr Nutzen als nur den Schutz gegen Wildverbiss und Herbiziden boten. Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit bedeutet ein verstärktes Wachstum in der Frühphase des Lebens einer Rebe einen großen Vorteil bei der Langlebigkeit und frühere Erträge.
Neben den natürlichen Wachstumsfaktoren - Bodenqualität, Klima usw. werden durch Rebschutzrohre wichtige Rahmenbedingungen beeinflusst: Licht dringt durch die Schutzhülle (grüne Hüllen lassen den größten Teil des blauen Teils des Lichtspektrums durch) und die Rebe wird gegen den Wind geschützt. Der Treibhauseffekt der Röhren speichert Wärme und reguliert die Luftfeuchtigkeit. Eine hohe Luftfeuchtigkeit innerhalb der Röhre tagsüber und nachts ergibt eine geringere Transpiration und reduziert den Wasserstress und sorgt dadurch für ein höheres Wachstum. Hohe Temperaturen in der Röhre können für den Stoffwechsel der jungen Pflanze von großem Nutzen sein. Außerdem tötet sie die Sporen von Pilzen wie Botrytis und Peronospora ab. Dadurch können Pilzkrankheiten verhindert werden.
 
In den geschützten Bedingungen von Schutzrohren können Reben bis zu viermal schneller wachsen, was sich in gleichem Maße auch für das Wachstum der Wurzeln zeigte. Weiterhin reduziert die Hülle in signifikanter Weise die Zeiten für Ausbrechen und Binden der jungen
Rebe.
 
Verschiedene Designs von Schutzhüllen sind den Erfordernissen des Weinbaus angepasst worden. Die doppelwandige Struktur des Tubex-Designs bieten besonderen Wärmeschutz -Temperatur und Feuchtigkeit werden auf für des Rebenwachstum optimalem Niveau gehalten.
 
Zusammengefasst liefern Rebschutzrohre folgenden Nutzen:
  • Verstärktes Wachstum
  • Früherer Ertrag
  • Reduzierter Feuchtigkeitsverlust der Reben
  • Geringere Kosten für Binde- und Ausbrecharbeiten
  • Wirksamer Schutz gegen Wildverbiss und Herbizide
 
Zahlreiche Versuche in verschiedenen Lehr- und Versuchsanstalten wurden zu diesem Thema durchgeführt. Eine neuere Studie untersuchte die Effekte der Höhe von Rebschutzrohren auf die verschiedenen Wachstumsfaktoren der Rebe. In Treviso und Venetien in Italien wurden Tubex-Schutzrohre in vier verschiedenen Höhen bei Cabernet Sauvignon und Merlot getestet. Die Ergebnisse wurden verglichen mit denen ungeschützter Reben.
 
Schon von Beginn an führten die höheren Temperaturen innerhalb der Rohre zu verstärktem Wachstum der Reben; das galt inbesondere für höhere Rohre. Es ergaben sich keine Probleme wegen Überhitzung oder Lichtmangel, die sich in Verformungen oder Verfärbungen der Blätter gezeigt hätten. Das Ergebnis, dass die längsten Rohre das größte Wachstum hervorriefen, bestätigte die Erkenntnis, dass das Wachstum stark von der Luftfeuchtigkeit innerhalb der Rohre beeinflusst wird.
Längere Hüllen schützen die Reben auch am besten vor Peronospora, weil es für die Pilzsporen sehr schwer ist, die junge Pflanze zu erreichen.
 
Die Entwicklung des Wurzelsystems wurde ebenfalls ermittelt; dabei war deutlich zu erkennen, dass geschützte Reben fast immer fast immer größere Wurzelsysteme haben.
 
Rebschutzrohre werden seit nunmehr ungefähr 20 Jahren weltweit eingesetzt und es wurde dabei keinerlei negativer Effekt auf die Lebensdauer der Reben gezeigt. Das war zu erwarten, da durch die Schutzhüllen das Genom der Pflanzen nicht beeinflusst wird. Dagegen bedeutet ein verstärktes Längenwachstum in der Frühphase einer Pflanze auf lange Sicht gesehen eine gesündere und langlebigere Pflanze.
 
Weltweit waren in den vergangenen 20 Jahren schätzungsweise mehrere Hundert Millionen Rebschutzhüllen im Einsatz, was den großen Erfolg dieser Idee eindrucksvoll bestätigt.
 

Medium

Firmen verfügen über ein umfassendes Wissen zur Technik im Obst- und Weinbau, welches sie auch auf dieser Plattform zur Verfügung stellen.

Relevante Produkte zu diesem Fachbeitrag

Werbung