Technik Plattform

Besucher: 167408
 

Einsatzbereich


Kategorien

Sprühgeräte, 16.01.2015

SPRÜHERÜBERPRÜFUNG FÜR NEUGERÄTE

Aufforderung an Hersteller und Händler ihren Kunden Sprühgeräte mit eingestellter Luft- und Flüssigkeitsverteilung auszuliefern, damit ein umwelt- und ressourcenschonender Pflanzenschutz betrieben werden kann.
In allen Richtlinien für Sprühgeräte wird eine „symmetrische Luftverteilung“ gefordert. Im Rahmen von mehreren Forschungsprojekten wurde in der Steiermark dazu die Messtechnik entwickelt und die  Messkriterien für die „symmetrische Rechteckverteilung“ konkretisiert. Damit haben die Firmen die Möglichkeit bekommen, die Gebläseluft ihrer Sprühgeräte selbst messen und einstellen zu können.
 

Gängige Praxis

Der Produktionsprozess zur Herstellung eines Sprühgerätes ist dann zu Ende, wenn die Einstellung der Gebläseluftverteilung (Symmetrie und Form) vorgenommen wurde. Erst danach sind diese Geräte in der Praxis umweltfreundlich einsetzbar. Ein montierter „Gebläsekasten“ ergibt nicht automatisch eine symmetrische Luftverteilung!
Im Obstbau war es leider bis heute notwendig, die Fertigungs-Endkontrolle stellvertretend für die Firmen duchzuführen, damit für Anwender brauchbare Geräte zur Verfügung stehen. Bei der jährlichen Gebrauchtgerätekontrolle in der Steiermark werden deshalb nach wie vor die neuen Obstbausprühgeräte (zum Teil auch Weinbaugeräte) an den Beginn der Überprüfungssaison gestellt um diese Fertigungs-Endkontrolle für die Anwender durchzuführen.
Ein derartiger Missstand ist uns nur bei Sprühgeräten bekannt!!
 

Aufforderung an Hersteller und Händler

Zurzeit gibt es lediglich drei namhafte Gerätehersteller, welche die Einstellung der Luftverteilung vor der Auslieferung selbst durchführen und Ihre Geräte mit den notwendigen Protokollen ausliefern. Die übrigen Hersteller und deren lokale Händler werden ebenfalls aufgefordert, ihren Kunden eingestellte Sprühgeräte auszuliefern, mit denen ein umweltfreundlicher Pflanzenschutz betrieben werden kann! Hinweis: Es ist möglich, dass bei Schadenersatzforderungen durch Abdrift künftig auch Prüfprotokolle (Verteilungsprotokolle für Luft und Flüssigkeit) eine entscheidende Rolle spielen werden!
 

Ziel der Fachgruppe Technik

Es ist nicht Aufgabe der neutralen Prüfstellen, die Fertigungs-Endkontrolle für die Firmen durchzuführen!
Auch wir in der Steiermark wollen uns von der Neugerätekontrolle verabschieden. Daher unser intensives Bestreben, dass Firmen die Fertigungs-Endkontrolle ihrer Geräte im Obst- und Weinbau selbst durchführen. Unsere Aufgabe sollte sich lediglich auf die stichprobenartige Kontrolle der von den Firmen geprüften und ausgelieferten Geräten beschränken.
 

Aufforderung an Obst- und Weinbauern

Verlangen Sie beim Kauf von Sprühgeräten die Luft- und Verteilungsprotokolle Ihres Sprühgerätes!
 

Medium


Die Fachgruppe Technik ist Teil des Verbandes Steirischer Erwerbsobstbauern, des Steirischen Weinbauverbandes und des Verbandes Bio Ernte Steiermark.
Werbung