Technik Plattform

Besucher: 167569
 

Einsatzbereich


Kategorien

Sprühgeräte, 10.03.2012

SCHULUNGSPROGRAMM FÜR VERLUSTARM SPRÜHEN

Im Rahmen der Einführung von Verlustarm Sprühen wurden an der Obstbaufachschule in Gleisdorf, Steiermark, Schulungen durchgeführt.
Im Rahmen der Einführung von Verlustarm Sprühen wurden an der Obstbaufachschule in Gleisdorf, Steiermark, Schulungen zum Pflanzenschutz-Dosierungsmodell und zur Gerätetechnik durchgeführt. Die Schulungen wurden von der Fachgruppe Technik vom Verband Steirischer Erwerbsobstbauern und der Obstpartner Steiermark (OPST) organisiert und durchgeführt. Es nahmen ca. 90 Obstbäuerinnen und Obstbauern an 4 Tagen zu jeweils 8 Stunden im Dezember 2010 und Jänner 2011 teil.
 
Verlustarm Sprühen beschränkt sich nicht nur auf die Gerätetechnik, sondern beinhaltet auch ein  Dosierungsmodell für Pflanzenschutzmittel. Der Vorteil des elektronischen Dosiermodells liegt in der exakten Aufwandberechnung und der damit verbunden größeren Sicherheit bei der Auswahl und Ausbringung der Pflanzenschutzmitteln gegenüber der üblichen Variante.
Der Inhalt der vierstündigen MABO-Dosiermodell-Einschulung am PC war die Programmbedienung, die betriebsbezogene Eingabe der Stammdaten und betriebsbezogene Demoberechnungen. Das Programm liefert eine exakte Berechnung der erforderlichen Mittelmenge aus der offiziellen Mittelliste, bezogen auf die jeweilige Betriebsfläche. Außerdem wird berechnet, mit welcher Sprühereinstellung (Brühemenge, Druck, Fahrgeschwindigkeit etc.) gefahren werden soll.  
Die Schulung wurde in bewährter Art und Weise von Bernhard Ramminger und Christian Darnhofer durchgeführt.
 
Die ebenfalls vierstündige Schulung über Technik und Wartung der Sprühgeräte wurde produktspezifisch durchgeführt. So wurden jeweils jene Obstbäuerinnen und Obstbauern geschult, die die gleichen Sprühgeräte haben und bereits praktische Erfahrung damit gesammelt hatten. Da bei der Schulung auch die dazugehörige Hersteller- und Vertriebsfirma vertreten war, kam es zu einem regen Gedankenaustausch mit konstruktiven Änderungsvorschlägen zwischen den Gerätebesitzern und den Firmen.
Folgende Themen wurden praktisch durchgenommen:
  • Bauteile und deren Funktionen
  • Vermeidung von Störungen
  • Wartung, Pflege und Reinigung sowie
  • Einwinterung der Sprühgeräte
Ein besonderer Schulungsschwerpunkt lag im Einsatz der Sprühgeräte mit Luftanpassung im Obstgarten und die Abtriftvermeidung.
Die Betriebe, die an der Schulung teilgenommen haben, bekamen eine Schulungsbestätigung und als Qualitätsauszeichnung eine „Verlustarm-Plakette“ für ihr Sprühgerät. Damit können sie auch die amtlich zugelassene Abtriftverminderung von 95% unter Hagelnetz und 75% außerhalb vom Hagelnetz für Verlustarm Sprühen in Anspruch nehmen.
 
Das Video zeigt ein Beispiel einer technischen Schulung

Medium


Die Fachgruppe Technik ist Teil des Verbandes Steirischer Erwerbsobstbauern, des Steirischen Weinbauverbandes und des Verbandes Bio Ernte Steiermark.
Werbung