Technik Plattform

Besucher: 167406
 

Einsatzbereich


Kategorien

Sprühgeräte, 10.03.2012

BEWERTUNG NEUER PFLANZENSCHUTZVERFAHREN

Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der gerätetechnischen Entwicklung, sowie über den vorläufigen Kenntnisstand zur Steigerung der Applikationsqualität.
Vor dem Hintergrund ständig steigender Anforderungen an die Applikationsqualität wurde im Rahmen eines gemeinsamen ATW-Vorhabens der FA Geisenheim und des DLR Rheinhessen-Nahe-Hunsrück ein Projekt bearbeitet, das sich mit den entscheidenden applikationstechnischen Kernfragen nachhaltiger Verfahrenstechniken bei der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln befasst.
Die Schwerpunkte bildeten dabei die Bewertung und weitere Optimierung der aktuellen Gerätetechnik sowie die Untersuchung der Belagsqualität mit dem Ziel der Entwicklung zeitgemäßer Dosiervorgaben und der Erschließung weiterer Einsparungspotentiale für Pflanzenschutzmittel. Besondere Berücksichtigung fanden dabei auch die veränderten Zielobjekteigenschaften infolge besonderer moderner Bewirtschaftungsmaßnahmen, wie zum Beispiel der partiellen Entblätterung der Traubenzone, wie sie heute in vielen Betrieben praktiziert wird.
Die Zielsetzung des Vorhabens ist also konsequent auf die nachhaltige Anwendung chemischer Pflanzenschutzmittel ausgerichtet und orientiert sich an den zunehmend höher gesetzten Hürden bei deren Zulassung. Da sich Nachhaltigkeit in erweitertem Sinne nicht nur auf applikationstechnisch relevanten Aspekte, wie Belagsqualität und Wirkung, Verlustminderung und Effizienz der eingesetzten Produkte erstreckt, fand bei der technischen Bewertung der einzelnen Gebläsebauarten auch der Leistungs- und Energiebedarf  Berücksichtigung.
Mit dem Vorhaben wurde der Einstieg in eine sehr komplexe Thematik vollzogen, die im Interesse zukunftsfähiger Pflanzenschutzkonzepte mittelfristig eine Vertiefung bei der Bearbeitung von Teilfragen und damit weiteren Forschungsbedarf nach sich zieht. Mit der bereits erfolgten Aufnahme eines vom BMELV finanzierten Folgeprojektes zur Einsparung von Pflanzenschutzmitteln durch sensorische Abtastung der Laubwand sowie mit der Vorbereitung weiterer Projekte tragen die Projektinhaber dieser Notwendigkeit Rechnung.
Der vorliegende Bericht gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der gerätetechnischen Entwicklung im ersten Teil sowie über den vorläufigen Kenntnisstand zur Steigerung der Applikationsqualität und zur Erhöhung der Dosiergenauigkeit im zweiten Teil. Obwohl die dargestellten Ergebnisse im Rahmen mehrerer Diplomarbeiten sowie von unterschiedlich zusammengesetzten Arbeitsgruppen beider Projektpartner erarbeitet wurden, wird versucht, sie im Kontext und in möglichst einheitlicher Darstellungsform zu präsentieren.
 

Inhalt

Teil I  Gerätetechnik
          1. Düsentechnik
          2. Luftstromgeometrie
          3. Messmethode
          4. Leistungsbedarf
          5. Fazit
 
Teil II  Anlagerungsverhalten und Verteilung von Pflanzenschutzmitteln
          1. Problemstellung
          2. Methode der Belagsmessung
          3. Ergebnisse
          4. Einfluss der Tropfengröße
          5. Einfluss der Wasseraufwandmenge
          6. Fazit
 
Autoren:
Gerhard Bäcker et al, FA Geisenheim
ATW-Bericht 153; 2009, 72 S., DIN A4, 10 €, Best.-Nr. 41153
 
Bestellservice:
Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL)
Bartningstr. 49, 64289 Darmstadt
Tel   06151 / 70 01 189, Fax  06151/ 70 01 123
E-Mail:  vertrieb@ktbl.de oder im Online-Shop unter www.ktbl.de
 
 

Medium

Aktuelle Fachbücher braucht jeder Obst- und Weinbauer, aber auch Berater, Lehrkräfte und Sachverständige. 

Werbung