Technik Plattform der Fachgruppe Technik

Besucher: 248596
 

Einsatzbereich


Kategorien

Gerätereinigung, 10.03.2012

REINIGEN VON PFLANZENSCHUTZGERÄTEN

Die Europäische Union hat bereits 2003 Normen für Pflanzenschutzgeräte festgelegt, welche auch die Reinigung dieser beinhalten. 
Unter anderem steht in dieser EN 13790, dass jedes Pflanzenschutzgerät komplett entleert und gereinigt werden können muss. Dem steht gegenüber, dass in der guten landwirtschaftlichen Praxis sowie in den Globalgap - Richtlinien es nicht zulässig ist, die verdünnten Restmengen von Pflanzenschutzmitteln am Hof abzulassen. Das gesamte Pflanzenschutzmittel muss in der behandelten Kultur ausgebracht werden (inklusive der technischen Restmenge = jene Brühemenge, die in Pumpe und Leitungen zurückbleibt, nachdem der Tank leer gespritzt wurde).
 

STUFENWEISE INNENREINIGUNG

Die Reinigung von Pflanzenschutzgeräten wird bei allen OPST Betrieben im Zuge der jährlichen Audits kontrolliert und es gibt praktisch nie Beanstandungen. Da das exakte Reinigen aber mit einem enormen Zeitaufwand verbunden ist, entschied die Fachgruppe Technik vom Verband Steirischer Erwerbsobstbauern, nach neuen Reinigungsmethoden Ausschau zu halten.
Mit den bisher üblichen Reinigungseinrichtungen am Sprüher ist es sehr aufwändig, den gesamten Tankinhalt restlos auszuspritzen. Durch das Umschalten eines 3 Wege Hahnes wird zwar ein Durchspülen von Pumpe, Filter und Düsen erreicht. Ein Teil des Frischwassers wird jedoch in den Haupttank zurückgefördert. Diese  verdünnte Restmenge verursacht bei einem neuerlichen Fertigsprühen wieder Ablagerungen in Pumpe und Filter. Eine intensivere Reinigung wird nur durch mehrmaliges Wiederholen (mind. 3 x) dieses Vorganges erreicht.
 

KONTINUIERLICHE INNENREINIGUNG

Aktuell gibt es in Deutschland zwei Hersteller, die eine neue, kontinuierliche Geräte Innenreinigung für Pflanzenschutzgeräte anbieten, die Firma Herbst und die Fa. Agrotop.  Beide Firmen bieten ein System an, mit dem es möglich ist, vom Traktorsitz aus die Innenreinigung zu aktivieren und somit den gesamten Restinhalt in kurzer Zeit in der Kultur auszubringen.
Beide Fabrikate werden in dieser Pflanzenschutzsaison von der Fachgruppe Technik einem Praxistest unterzogen.
 

Reinigungsvorgang

Am Ende der Spritzung wird nach dem Druckabfall an den Düsen vom Traktorsitz aus die Innenreinigung eingeschaltet. Eine zusätzliche Elektropumpe (für größere Pflanzenschutzgeräte werden auch Hydraulikpumpen verwendet) fördert unabhängig von der zapfwellenbetriebenen Traktorpumpe das Frischwasser vom Reinwassertank über mehrere Rotationsdüsen, die grobe Tropfen erzeugen, in das Innere des Brühebehälters. Somit wird die Tankinnenseite mit Frischwasser gespült. In weiterer Folge kann der gesamte Inhalt des Frischwassertanks herkömmlich über die Düsen in der Kultur ausgebracht werden.  Messungen haben ergeben, dass nach 4 Minuten des Reinigens oder nach Durchfluss von ca. 40 Litern Frischwasser, die Pflanzenschutzmittelkonzentration soweit abfällt, dass die zulässige technische Restmenge bereits unterschritten wird (< 1 %). Somit kann der verbleibende Frischwasservorrat für die Geräte Außenreinigung im Obstgarten genützt werden.
 

Innenreinigung 1  – Situation am Ende des Spritzvorganges 
(Quelle: Landwirtschaftskammer NRW) 


Innenreinigung  2 – Reinigungsvorgang
(Quelle: Landwirtschaftskammer NRW)
 

Außenreinigung Neu

Nach dem Abschluss der Innenreinigung kann mittels einer Lanze der Sprüher und der Traktor in der Anlage von groben und noch nicht angetrockneten Pflanzenschutzmittelresten gereinigt werden. Der Anschluss für diese Lanze wird in den bestehenden Frischwasserkreislauf des Sprühers integriert (Anschlusskupplung).
 

Aussenreinigung 
 

Medium


Die Fachgruppe Technik ist Ansprechpartner für Aktivitäten in Technik-Fragen. Sie nutzt die unterschiedlichen Qualifikationen und Praxiserfahrungen zur Entwicklung neuer Projektideen zur bestmöglichen Aufbereitung praxisrelevanter Informationen für den Obst- und Weinbau. Als Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis bietet die Fachgruppe Technik mit dem Netzwerk den Landwirten und Landwirtinnen hilfreiche Inputs zur innovativen Bewirtschaftung.

Verein Fachgruppe Technik e.V.
Hasendorferstraße 41/4
8430 Leibnitz

fachgruppe@obstwein-technik.eu
ZVR 1662950045
Tel. Info: 0650 3209932
Werbung