Technik Plattform

Besucher: 172129
 

Einsatzbereich


Kategorien

Streifenpflegegeräte, 24.03.2018

Unkrautbekämpfung nur mit Heißwasserdampfgemisch ohne Chemie, umweltschonend und nachhaltig zurückgedrängt!

Die Firma Hochkofler aus Wies entwickelt gemeinsam mit der Firma Keckex aus Vorarlberg eine Lösung für die chemiefreie Unkrautbekämpfung im Wein- und Obstgarten.
Hierzu nutzt man nur Wasser, welches mit einem Heißdampferzeuger auf bis zu 140°C heißen Wasserdampfgemisch erhitzt wird, welches ca. aus
  • 50% Dampf und
  • 50% Wasser besteht.
Der Dampf hat die Aufgabe, den Boden keimfrei zu machen und die Oberfläche anzuwärmen, sodass das Wasser nicht abkühlt und dadurch leichter und mit entsprechend heißer Temperatur zur der im Boden befindlichen Wurzel gelangt.

Durch diesen Vorgang wird in der Pflanze ein Eiweißschock ausgelöst und somit die Zellwand der Pflanze zerstört. Nun kann die Pflanze kein Wasser mehr aufnehmen und vertrocknet in weiterer Folge.

Dieser Vorgang wird je nach Bewuchs und Umwelteinflüssen des Öfteren wiederholt. Mit jeder Anwendung werden auch tiefwurzelnde Pflanzen zusehends geschwächt, bis die Pflanze endgültig verkümmert.

Angegriffen werden alle Gräser, Spitzgräser, Neophyten und Unkräuter wie Löwenzahn, Ampfer uvm.
Diese Methode ist bereits seit Jahren erfolgreich im Gemüsebau und kommunalen Bereich im Einsatz und ermöglich neben diesem auch Anwendungen in der Landwirtschaft wie z.B. im Wein- und Obstbau.

Medium

Firmen verfügen über ein umfassendes Wissen zur Technik im Obst- und Weinbau, welches sie auch auf dieser Plattform zur Verfügung stellen.
Werbung