Technik Plattform der Fachgruppe Technik

Besucher: 200130
 

Einsatzbereich


Kategorien

Zubehör, 26.02.2019

Mit dem richtigen Tempo

Sowohl bei der verlustarmen Sprühtechnik als auch bei der herbizidfreien Beikrautregulierung bietet ein Tempomat deutliche Vorteile. Der ESC1 der Firma HSTech ist ein Tempomat-Bausatz, der auf jeder Traktormarke nachgerüstet werden kann. Wir haben das Gerät näher unter die Lupe genommen und mit einigen Anwendern gesprochen.
Jeder, der sich einmal an ihn gewöhnt hat, würde ihn nie wieder hergeben – der Tempomat. Im Obst- und Weinbau gehört dieser elektronische Helfer mittlerweile zur Standardausstattung und bietet vielerlei Vorteile bei den wichtigsten Arbeiten in den Anlagen. Speziell beim Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln und der Umsetzung der verlustarmen Sprühtechnik in der Praxis, ist es besonders wichtig, dass man bergauf und bergab immer gleich schnell fährt. Die konstante Zapfwellendrehzahl ermöglicht eine gleichbleibende Gebläsedrehzahl, die wiederum ein wichtiger Faktor für die Anlagerung der Tröpfchen auf den Blättern und die verursachte Abdrift ist. Auch beim Einsatz von Geräten zur mechanischen Beikrautregulierung, ist eine gleichbleibend hohe Drehzahl oft entscheidend. Besonders beim Schlagverhalten von Fadenrotoren an Rebstöcken und Obstbäumen können damit ungewollte Verletzungen vermieden werden. Doch auch Komfort und Sicherheit spielen eine große Rolle, denn der Fahrer kann sich in schwierigem Gelände auf andere Dinge konzentrieren und ermüdet weniger schnell. Schließlich können auch nachweislich Kraftstoffverbrauch und Lärm gesenkt werden. Damit ist ein Tempomat ein wichtiges Puzzleteil bei der Umsetzung einer ressourcenschonenden Technik im Obst- und Weinbau. Doch was tun, wenn der eigene Traktor nicht damit ausgestattet ist?
 

Bausatz als Lösung

Dann könnte der ESC1, ein Tempomat-Bausatz der Firma HSTech, die richtige Lösung sein. Dabei handelt es sich um ein markenunabhängiges System, das auf jedem Traktor nachgerüstet werden kann. Der Einbau benötigt nur wenige Stunden und kann in jeder Werkstatt gemacht werden.
Bei einem Traktortausch kann der ESC1 weiterverwendet werden, da der Umbau auf jede andere Traktormarke ohne weiteres möglich ist. Er überzeugt mit einer handlichen Bedieneinheit, einem
Speicher für zwei Drehzahlen und einer einfachen Handhabung. Mit nur einem Knopfdruck erfolgen die Aktivierung des Geräts oder das Umschalten auf eine andere Drehzahl.

Der ESC1 überprüft während des Betriebs zehnmal pro Sekunde die aktuelle Motordrehzahl und gleicht Abweichungen unmittelbar aus. Dadurch können Drehzahl und Fahrgeschwindigkeit bergab und bergauf stabil gehalten werden. Der ESC1 ist CE-zertifiziert und für den Straßenverkehr zugelassen. Es ist kein Eintrag in den Typenschein oder andere Zulassungspapiere notwendig und die Garantieansprüche des Traktorherstellers bleiben voll erhalten. Sind die Platzverhältnisse am Traktor ausreichend, kann optional ein elektrisches Gaspedal kombiniert werden. Dadurch entsteht eine vollelektrische Gasbetätigung. Wir haben mit mehreren Landwirten gesprochen, die dieses Gerät nachgerüstet haben.
 

In der Praxis

Temmel Hans-Peter, Weingut „Felberjörgl“ (Holder 5.58): „Ich bin sehr zufrieden, da ich mich bei mehreren Tätigkeiten nun besser auf andere Dinge konzentrieren kann. Speziell beim Spritzen ist die Gleichmäßigkeit wirklich sehr angenehm. Der Aufbau war überhaupt keine Hexerei, die Firma hat das gleich bei mir am Betrieb durchgeführt. Beim Holder ist sowieso etwas Platz in der Nähe des Tanks, wo die Komponenten perfekt hineingepasst haben.“

Darnhofer Peter, Obstbau, (Fendt 206V): „Ich habe auf meinem Carraro einen Tempomat und wenn mal den einmal gewohnt ist, will man eigentlich keinen Traktor mehr ohne fahren. Deshalb habe ich auf meinem gebrauchten Fendt das Gerät nachrüsten lassen. Der ESC1-Bausatz ist auch für die Straße zugelassen – was mir wichtig ist. Es war der erste Fendt 206V, auf dem dieser Tempomat verbaut wurde. Nach etwas Feinabstimmung funktioniert jetzt alles super.“
 

Kosten und Lieferumfang

Die Kosten variieren natürlich etwas je nach Traktortyp. Der Aufbau bei „Wendetraktoren“ ist etwas aufwendiger und benötigt etwas mehr Zeit. Es muss mit Kosten von etwa 1800 bis 2000 Euro netto gerechnet werden. Laut Firmenauskunft werden fertige Bausätze für die gängigsten Traktoren angeboten. Diese beinhalten Linearmotorhalter, die benötigten Kabelsätze so wie angepasste Gaszüge und zum Traktor passende aus Edelstahl gefertigte Gashebel.

 

Kontaktdaten des Anbieters:

Fa. Helmut Silberschneider
Großklein 101, 8452 Großklein
Mobil: +43 (0) 664 2437177
Tel. und Fax: +43 (0) 3456 30991
Email: office@hs-tech.at
Web: www.hs-tech.at

Medium


Die Fachgruppe Technik ist Ansprechpartner für Aktivitäten in Technik-Fragen. Sie nutzt die unterschiedlichen Qualifikationen und Praxiserfahrungen zur Entwicklung neuer Projektideen zur bestmöglichen Aufbereitung praxisrelevanter Informationen für den Obst- und Weinbau. Als Schnittstelle zwischen Forschung und Praxis bietet die Fachgruppe Technik mit dem Netzwerk den Landwirten und Landwirtinnen hilfreiche Inputs zur innovativen Bewirtschaftung.

Verein Fachgruppe Technik e.V.
Hasendorferstraße 41/4
8430 Leibnitz

fachgruppe@obstwein-technik.eu
ZVR 1662950045
Tel. Info: 0650 3209932
Werbung