Technik Plattform

Besucher: 155612

Einsatzbereich


Kategorien

Zurück
Dieses Produkt wurde bereits  779  mal gesehen.
Mehr Info
Hagelschutz, 20.02.2016

BAYWA Hagelschutz- / Regenschutzsysteme

BayWa Hagelschutzsysteme 2012
Themen:
  1. Käfigsysteme  (komplett eingenetzte Flächen inklusive Vorgewende)
  2. Mehrreihensysteme
  3. Netzstrategien
  4. Fixierung am First
  5. Sicherheitsstrategie bei Betonsystemen
  6. Skandinavische Kieferstangen
  7. BayWa Regenschutzsysteme (Bsp. Modul II)
 
Zu 1.) Käfigsysteme  (komplett eingenetzte Flächen inklusive Vorgewende)
Erste Projekte mit  Kompletteinnetzungen auch im Kernobstbereich gegen tierische Schädlinge und zur Abdriftminderung. Seitliche Bespannungen mit deutlich engmaschigeren Netzen möglich
 
Zu 2. ) Mehrreihensysteme
Die im Verhältnis zu konventionellen Systemen breiteren Netzbahnen werden in der Traufe wie herkömmliche Netze mit Traufplaketten geschlossen. Die untenliegenden Expander werden über die komplette Breite der Anlage geführt und jeweils an folgenden Stellen fixiert:
  • Anhängung an den Außendrähten und jeweils Fixierung an dem Firstdraht durch einfache Fixierungstechnik.  Somit Expanderbewegung nur von Firstdraht zu Fristdraht.
  • Aufstecken der Traufplakette in der Traufmitte auf einen dort befindlichen Expanderhaken. Das Netz kann sich durch Windeinwirkung nicht wesentlich bewegen. Damit wird die Sackbildung positiv beeinflusst
Zu 3.) Netzstrategien
Auch in dieser Saison zeigt sich teilweise wiederum, dass nördlich der Alpen das Thema Belichtung eine wichtige Rolle spielt. Graue Netze stellen einen sinnvollen Kompromiss dar, zwischen der Haltbarkeit der Netze und der Belichtung.
Dort, wo crystal Netze zur Anwendung kommen, ergeben sich verschiedene Ansatzpunkte, um die crystal Netze hinsichtlich ihrer Lebensdauer zu optimieren.
  • Einsatz von Zebranetzen (Querstreifen in schwarz in Abständen von 1,30-1,50 m)
    Anmerkung: etwas schwierig in der Auflage, da die Netze absolut parallel zueinander installiert werden müssen. Dies ist erfahrungsgemäß schwierig. Lieferung der Netze auf Vorbestellung!
  • Absicherung und Optimierung der UV Stabilisierung n regelmäßigen zeitlichen Abständen werden Überprüfungen hinsichtlich der UV Stabilisierung angestellt. Außerdem liegen von jedem Lieferanten technische Zertifikate vor, welche die UV Stabilisierung definieren und garantieren.
Zu 4.)Netzschonende Auflage der Netze entlang des Fistdrahtes
Das Netz wird zwischen dem System durch Einlegen in das Pressprofil  gehalten und fixiert. Der Netzablaufwinkel verändert sich im Verhältnis zum Restnetz nicht. Das System verfügt außerdem über einen Binder zur Winterlagerung, welcher einfach und effizient eingesetzt werden kann.
Im Bereich der Fixierung liegt das Netz zwischen den Kunstoff-Bauteilen und ist somit perfekt geschützt.           
                                       
Das BayWa  Firstfixsystem      
Das konsequenteste Betonkappensystem für optimale Statik und Netzschutz
Der Firstdraht wird bei den BayWa Kappensystemen auf der höchstmöglichen Position geführt. Damit tragen die Kappen so wenig wie möglich auf und reduzieren damit die Netzspannung im Bereich der Säulen.
 
Zu 5.)  Sicherheitsstrategien bei Betonsystemen
Die Kappenfrage hat direkt mit der Sicherheit von Betonanlagen zu tun. Neben den Säulendimensionen, den Absinksicherungen sowie optimalen Abständen von Anker zu Säule, sind vor allem die Kappen ein wichtiges Element.
Die Betonsäulen sollen Standzeiten von mindestens 30 Jahren erhalten. Das patentierte BayWa Firstfixsystem  wird diesem Anspruch in besonderer Weise gerecht und bietet folgende Vorteile:
  • Metallkorpus, welcher sich über Klemmschraube an die Säule abzugsicher anpressen lässt.
  • Das Netz wird in einen speziellen Netzring eingelegt, welcher das Netz schont und in der Lage ist, im Vergleich zu anderen Systemen ca. 3-fach höhere Zugkräfte ohne Schaden aufzu-nehmen.  Somit mehr Schonung und Sicherheit für das Netz.
  • Der Netzwechsel kann einfach und schnell vorgenommen werden, indem mit einer zentralen Schraube gelöst und das Netz mit Netzring herausgenommen werden.
  • Optimale Verspannungssicherheit für den Firstdraht durch vorgeformten Bügel der Klemmhaube. Damit hat der Firstdraht auch bei hohen Spannungen immer eine optimale Auflage                                         
Zu 6.) Skandinavische Kieferstangen
Ab 2012 wird BayWa in Deutschland skandinavisches Kiefernholz anbieten, welches nach europäischen Normen in Deutschland endverarbeitet und ausgeliefert wird. Die Imprägnierung erfolgt mit chromhaltigen Salzen als Grundsicherung und einer speziellen umweltfreundlichen Fußbehandlung.
 
BayWa Regenschutzsystem Folienmodul 2
 

Der Aufbau erfolgt analog zu Modul 1, allerdings unter Verwendung von ca. 0,5 Meter längeren Stangen. Auf dem First werden zusätzlich Längsdrähte verspannt. In der Traufe werden die Folienbahnen mit Expandern verbunden, wobei auf einen engen Folienabschluss geachtet wird.
Gerüstmaterial
 
Das Untergerüst wird üblicherweise mit imprägnierten Kiefernholzstangen ausgestattet. Alternativ lassen sich auch Betonstangen einsetzen, während eine Unterkonstruktion aus Stahl aus Kostengründen meist ausscheidet, da hier zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen notwendig sind.
Grundsätzlich ist Holz das einfachere Material im Bezug auf den Aufbau des Systems.
Systemaufbau
Die Systemaufbauten ähneln im Wesentlichen den Aufbauten von Hagelschutzsystemen. Die Verspannungen werden in der Regel mit dickeren Seilquerschnitten vorgenommen, als bei Hagelschutzsystemen. Das Querseil wird über dem System installiert. Lediglich die Firstseile sind nicht auf den Kappen fixiert, sondern verlaufen ca. 40cm unterhalb des Firstes.
Hierzu wird an den Stangen auf entsprechender Höhe in der Stangenmitte eine Bohrung vorgesehen, durch welche das Firstseil geführt wird.
Vogelschutz
Beim Folienmodul 2 kann zusätzlich zum Regenschutz auch ein Schutz gegen Vögel installiert werden.
Auf dem bereits installierten Firstdraht wird ein Hagelnetz aufgelegt und mit entsprechenden Traufplaketten mittig verbunden.
Durch die Anbringung von zusätzlichen Hagelnetzen an den Seiten des Regenschutzsystems erfolgt hierbei ein sehr effektiver Schutz vor Vögeln.
Verwendung:
Überdachung von Kernobstanlagen mit Netzen zum Hagelschutz / Überdachung von Steinobst- und Beerenanlagen mit Folie zum Schutz vor Regen.
Werbung